VfB Hellerau-Klotzsche e.V.

Euer Verein für Breitensport im Dresdner Norden!

VfB Hellerau-Klotzsche II – Dresdner SSV  2  2  (1 – 0)  16.04.2016

Das Auswärtsspiel bei den freundlichen Weixdorfer Nachbarn war aufgearbeitet, sechs Tage später stand für die Haza-Truppe das Heimspiel gegen den DSSV auf dem Plan. Der Gast stand auf dem dritten Tabellenrang, hatte noch Außenseiterchancen auf den Aufstieg und war damit eine andere Kategorie Gegner, als diejenigen, denen wir in den letzten Wochen gegenüberstanden.

Personell fehlten uns Budach, Lindemaier, Stoermer, Hartwig, J.Perschau, Gabert, Bänder und natürlich Löwe. Dadurch mussten wir etwas improvisieren und begannen mit T.Perschau in der Innenverteidigung, Nitschmann spielte Außenverteidiger, Reuther rückte auf die „Sechs“ und Gotsch spielte neben Moritz in der Spitze.

Das Spiel hingegen begann wie erwartet: der Gast schnürte uns direkt ein, verlagerte immer wieder das Spiel und wir mussten von Beginn an dem Ball und dem Gegner hinterherlaufen. Nach wenigen Minuten musste bereits Breuer seine Flugfähigkeiten nachweisen, tat dies aber mit Bravour und verhinderte so den frühen Rückstand. Doch nach etwa 10 Minuten hatte sich die etwas zusammengewürfelte Mannschaft dann gefunden und schaffte es nun, defensiv dagegenzuhalten und den DSSV zumindest an Abschlüssen zu hindern: der Gast spielte sich zwar immer wieder in gefährliche Zonen, aber irgendein Bein verhinderte stets deren Torschuss!

Und es kam sogar noch besser: einen zu nah ans Tor gezogenen Mallek-Freistoß ließ der gegnerische „Keeper“ einfach durchrutschen und wir führten nach etwa 20 Minuten 1-0!

Danach zeichnete sich das alte Bild: Dauerballbesitz DSSV traf auf gutes Defensivverhalten aller Hellerauer Feldspieler und resultierte nicht in Abschlüssen, sondern lediglich in netten Ballstafetten, einigen vielversprechenden Ansätzen und vielen gut verteidigten Standardsituationen. Aus einer solchen startete Ende der ersten Hälfte der bis dahin einzige, aber dafür vielversprechende Hellerauer Konter, doch wir verdattelten diese 4-gegen-3-Situation, weil der Pass in die Mitte/auf die andere Seite verpasst wurde. In den letzten zehn Minuten der ersten Hälfte wurden die Bemühungen der Gäste noch einmal konkreter, sodass auch Breuer wieder aktiv am Spiel teilnehmen durfte und dabei half, die knappe Führung in die Pause zu retten.

In der Pause richteten wir uns auf wütende Gäste ein und wollten dementsprechend standhalten, um weitere Punkte im Abstiegskampf einsacken zu können.

Doch wir konnten die netten Vorsätze leider nicht in die Tat umsetzen: Zwar spielten wir erst einen der seltenen Angriffe über rechts, vergeigten aber die Flanke, dann setzten die Gäste zum Doppelschlag an.

Einem Mallekschen Ballverlust folgte erst ein Sololauf des gegnerischen Mittelfeldmannes durch unser Zentrum – Reuther hatte bereits gelb gesehen und konnte demnach nicht mehr eingreifen – und dann ein Doppelpass, den der Torschütze zwischen unseren beiden Innenverteidigern (Kommunikation!) mit der Hacke (!) mitnahm, sich den Ball so technisch anspruchsvoll vorlegte und dann per Außenrist-Direktabnahme ins lange Eck vollendete – eine starke Einzelaktion zum verdienten Ausgleich! Keine zwei Minuten später wehrten wir eine Ecke des DSSV zu kurz ab und an der Strafraumkante hatte Czech seinen Gegenspieler verloren, welcher – ebenfalls mit dem ersten Kontakt – gut zum 1-2 vollendete.

Doch die nun folgende Reaktion der Zweiten war bemerkenswert: kein Kopf ging nach unten, stattdessen erhöhten wir das Risiko und die Verteidigungslinie und liefen weiter diszipliniert an, entschlossen, dieses Spiel - trotz der Führung des vermeintlichen Favoriten – noch nicht aufzugeben! Und wir kamen nach Eckball sogar zur ersten Torchance des Spiels, doch Reuther setzte den völlig freien Kopfball über die Latte. Auf der anderen Seite gab es natürlich nun etwas mehr Räume für den DSSV, doch das Defensivkonstrukt hielt weiter den knappen Spielstand. Und der glückliche Ausgleich gelang: nach einem langen Freistoß von Mallek köpfte Reuther den Ball im Fallen mit dem Hinterkopf zum 2-2 ein!

Und auch die restlichen 20 Minuten verteidigten wir geschlossen und gut, brauchten dabei aber wieder ab und an die Hilfe unseres Keepers, der noch zwei schöne Paraden zeigen konnte. Als die vierminütige Nachspielzeit dann endlich vorbei war, konnten wir einen glücklichen „Bonuspunkt“ bejubeln.

Im Endeffekt muss auch dieses Spiel eingeordnet werden: das Ergebnis war reichlich glücklich und entsprach nicht unbedingt dem Spielverlauf. Aus dem Spiel konnten wir uns über 90 Minuten keine einzige Torchance erarbeiten, das erste Tor war zudem ein Geschenk des Keepers – hier sollten wir ansetzen, um etwas mehr Struktur und Ruhe in unser Spiel mit Ball zu implementieren, um so auch zumindest phasenweise Druck von der eigenen Verteidigungsreihe nehmen zu können. Auf der positiven Seite gibt es jedoch auch einiges festzuhalten: das Team kämpfte mit großer Homogenität und Disziplin, Schwachpunkte waren über die gesamte Spieldauer nicht auszumachen. Auch und vor allem die Spieler, die fernab ihrer eigentlichen Position (Nitschmann !!) spielten, adaptierten hervorragend und brachten sich vorbildlich ein. Die Mentalität der Truppe – vor allem nach dem Rückstand – war bockstark und sollte im Hinblick auf das Spiel beim Spitzenreiter dringlichst beibehalten werden!

Zum Schluss noch zu Gegner und Schiedsrichter: Der DSSV präsentierte sich, wie man ihn kennt – bis in die Haarspitzen motiviert, hier und da etwas nickelig, schlussendlich aber stets im Rahmen der Fairness agierend. Der junge Schiedsrichter hatte das Spiel vollends im Griff, bot eine starke Spielleitung und trug so zu einem rassigen, aber fairen Spiel bei! 

Tore:   Mallek (5)                                           Vorlagen:       

            Reuther (3)                                                           Mallek (4)

 

Aufstellung: 

Breuer – Brysch, T.Perschau, Schorlemmer, Nitschmann (Herrlich)  – Reuther, Mallek – Karst (Rosenkranz), Czech  –  Moritz - Gotsch 

Vorstands-News

14.12.2018 Weihnachtsfeier für alle Ehrenämter des Vereins!
22.03.2019 Sponsorentreffen auf der Kegelbahn!

Vereinskollektion

  Vereinskollektion

   

      Bestellung vor Ort
    oder Kontaktformular

Sponsoren


Danke an unsere Sponsoren!








Siegfried-Apotheke Hellerau

Bildergebnis für REWE